Wer spricht?

Wir starten mit einer ersten kleinen, aber feinen Auswahl von „Verkehrsgrössen“, die uns Ihr Kommen bereits zugesagt haben. In der Schweiz beginnen wir natürlich mit den beiden Amtsdirektoren des Bundesamtes (ASTRA) für Strassen und des Bundesamts für Energie (BFE), Jürg Röthlisberger und Benoît Revaz, die uns mit ihren Ämtern tatkräftig unterstützten. Ebenfalls freuen wir uns über den Berner Regierungsrat Christoph Neuhaus, der mit seiner Bau-, Verkehrs- und Energiedirektion dafür gesorgt hat, dass die Schweizer Mobilitätsarena 2019 im Kanton Bern stattfindet.

Alle drei engagieren sich mit ihren Ämtern bereits heute in einem der grossen Transformationsfelder der Mobilität, nämlich der Elektrifizierung des motorisierten Individualverkehrs. Es passt daher wie die Faust aufs Auge, das einer unserer Premiumpartner auch gleich zu einem der elektromobilen Treiber in der Schweiz gehört. Energie 360° schickt niemand geringeren ins Arena-Rennen als Marco Piffaretti, der seit Jahren als einer der international führenden „E-Autoköpfe“ bekannt ist und auch gerne mit kritischen Kommentaren zur e-mobilen Lage der Schweizer Nation Stellung nimmt. 

Neben diesen ersten Eidgenossen freuen wir uns über frühe Zusagen aus dem grossen Kanton im Norden. Mit Professor Dr. Stephan Rammler haben wir einen der überragenden Mobilitäts- und Zukunftsforscher aus dem deutschsprachigen Raum gewinnen können. Als Direktor des Instituts für Zukunftsstudien und Technologiebewertung (IZT) in Berlin und Gründungsdirektor des Instituts für Transportation Design an der Hochschule für Bildende Künste in Braunschweig gehört er zu den grossen „Public Scientists“, die den öffentlichen Mobilitätsdiskurs in Deutschland massgeblich mitbestimmen. 

Unser zweiter Gast aus Berlin, Christian Hochfeld, ist Direktor der Agora Verkehrswende, eine in der deutschen Verkehrspolitik bestens bekannte, breit abgestützte „Pressure Group“, deren Ziel es ist, den Verkehrssektor bis 2050 vollständig zu dekarbonisieren. 

Mit diesen fünf kritischen, agilen und innovativen Geistern sind wir zuversichtlich, eine erste Voraussetzung für hitzige verkehrspolitische Debatten gelegt zu haben. Schon jetzt finden Sie weitere Köpfe auf unser Website, darunter Ivo Brügger von der MOVE AG und andere.

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen