Liebe Leserinnen und Leser,

mit diesem Newsletter der Schweizer Mobilitätsarena starten wir den Countdown zum grössten Mobilitätskongress der Schweiz. In 280 Tagen öffnet die Mobilitätsakademie des TCS an der BernExpo erstmals die Tore zu einem Innovationsforum der Superlative. Vom 16. bis 20. September 2019 geben sich über 200 Rednerinnen und Redner ein Stelldichein, in dessen Zentrum die kolossalen Transformationen eines hochbeschleunigten Verkehrssektors am Beginn des 21. Jahrhunderts stehen. 

Kennerinnen und Kenner der Mobilität schauen heute gebannt auf die enorme Strahlkraft technischer, politischer, ökonomischer und sozialer Phänomene globalen Ausmasses, die den Mobilitätssektor gegenwärtig in seinen Grundfesten verändern. Dazu gehören das Aufbrechen der traditionellen Grenzen zwischen dem klassischen privaten Individualverkehr auf der einen und dem öffentlichen Kollektivverkehr auf der anderen Seite, das Erodieren eines historisch gewachsen Komplexes aus Petro- und Autoindustrie, die emotionale und kulturelle Neukodierung privater Mobilitätswerkzeuge im Zuge ihrer Automatisierung und Robotisierung und letztlich auch die Hinterfragung eines Massenmobilisierungsmodells moderner Prägung, das heute vermehrt an seine systemischen Grenzen stösst, um nur einige der künftigen Herausforderungen zu nennen.

Angesichts dieser scheinbar übermächtigen Aufgaben künftiger Verkehrsakteure versucht die Schweizer Mobilitätsarena Hoffnung zu machen! Unser Bestreben in den nächsten Jahren ist es, mobile Lösungswege anzudenken und aufzuzeigen, die hierzulande umgesetzt werden können und  international reproduzierbar sind. Ein Anspruch, der aus der Schweizer Mobilitätsarena vielleicht schon bald die „Swiss International Mobility Arena“ machen könnte. 

Die Schweiz hat der Verkehrswelt durchaus einiges zu bieten – und umgekehrt. Von der Schweiz Verkehr lernen, heisst auf der Grundlage eines breit abgestützten gesellschaftlichen Mobilitätskonsenses Höchstwerte in Punkto Effizienz, Sicherheit, Zugänglichkeit, Wahlfreiheit und Nutzerfreundlichkeit zu erlangen. Von den mobilen Erfahrungen anderer Länder zu lernen heisst vielleicht, Bestehendes kritisch zu hinterfragen, Agilität zu üben und Innovatives entstehen zu lassen. 

Genau das ist auch das Mantra der Mobilitätarena! Gemeinsam mit Ihnen möchten wir in den kommenden Jahren „kritisch, agil und innovativ“ unterwegs sein. Einen ersten Vorgeschmack erhalten Sie nun mit diesem Newsletter. Im Folgenden stellen wir Ihnen einige der ersten kritischen Geister, agilen Unternehmen und innovativen Ideen vor, die Sie an der Schweizer Mobilitätsarena 2019 erwarten. 

Viel Vergnügen und auf bald in Bern!    

Herzlich,

Dr. Jörg Beckmann
Direktor der Mobilitätsakademie

www.mobilityacademy.ch


Die Rednerinnen und Redner als Publikumsmagneten

Die Redner/Innen als Publikumsmagnet
Die Redner/Innen als Publikumsmagnet

Für die Mobilitätsarena wählen wir Rednerinnen und Redner aus, die mit ihren Beiträgen die Diskussion befeuern werden. Bereits heute können wir eine erste kleine, aber feine Auswahl von „Verkehrsgrössen“ vorstellen, die uns ihr Kommen zugesagt haben, darunter Jürg Röthlisberger (Bundesamt für Strassen), Benoît Revaz (Bundesamt für Energie), Marco Piffaretti (Energie 360°), Fabian Scherer (SBB), Anne Wolf (Die Schweizerische Post) sowie Prof. Dr. Stephan Rammler (Institut für Zukunftsstudien und Technologiebewertung).

Weitere 200 Vordenker aus Wirtschaft, Politik und Forschung werden in den kommenden Wochen und Monaten folgen! 

Zur Vorstellung der Keynote-Speaker


Die Vielfalt der Verbundenheit: Unsere Partner

Partner
Partner

Obgleich das Rezept für die Schweizer Mobilitätsarena aus der Ideenküche der Mobilitätsakademie des TCS stammt, ist sie definitiv ein Gemeinschaftsunternehmen. Anders als der Volksmund behauptet verderben die vielen Köche hier nicht den Brei, sondern tragen mit ihrem Engagement zu einem Bankett der Mobilität bei, das auch Connaisseure begeistert.

Neben den Bundesämtern für Strassen (ASTRA) und Energie (BFE) als Partner seitens des Bundes, der Bau-, Verkehrs- und Energiedirektion des Kantons Bern als erster grosser lokaler Partner und Energie 360° als Premiumpartnerin freuen wir uns auch über weitere Partnerschaften mit massgeblichen Akteuren aus der Elektromobilitätswirtschaft wie der Repower AG, der MOVE AG und der E-Force One AG.

Kurz vor Veröffentlichung dieses Newsletters hat uns die Schweizerische Post als Premiumpartnerin das "Ja-Wort" gegeben, ebenso die SBB als erste Premiumpartnerin aus der Mobilitätsbranche. Dazu dann mehr in der nächsten Ausgabe.   

Zu den Partnerschaftspaketen 


Denkanstösse

Stephan Rammler
Stephan Rammler

Wie können wir die Mobilität der Zukunft so gestalten, dass möglichst viele aktiv, elektrisch unterstützt und zugleich kollaborativ unterwegs sind? In jedem Newsletter werden grundlegende Überlegungen von Referentinnen und Referenten präsentiert, die als Denkanstösse dienen. So haben wir bei Professor Dr. Stephan Rammler nachgefragt, welche Erfahrungen er in Deutschland macht und ob er "lessons learned" für die Schweiz in petto hat. 

Zudem nimmt der Tessiner Elektromobilitätspionier Marco Piffaretti Stellung, wie er zum E-Mobilitätsziel des Bundes steht.

Zu den Denkanstössen


«Die Arena ist das Innovationsfestival für alle Genres des Verkehrs»

Jörg Beckmann
Jörg Beckmann

Was ist die Mobilitätsarena, von wem wird sie organisiert, welche Ziele werden verfolgt und wie sehen die langfristigen Pläne aus? Dr. Jörg Beckmann, Direktor der Mobilitätsakademie, beantwortet im Interview vom 1. Oktober 2018 die zehn wichtigsten Fragen zur neuen Mobilitätsarena.

Zum Interview von Jörg Beckmann


Meeting & Working Area

Co-Working Space
Co-Working Space

Den Laptop aufklappen und ein paar Mails beantworten - oft wird auch während den Redebeiträgen gearbeitet. Wie viel einfacher wäre es doch, sich eine halbe Stunde bewusst vom Geschehen auszuklinken und an einen Schreibtisch zu setzen, mit schnellem und kostenlosem Internet, einem Drucker und einer Aufladestation für das Smartphone? Die Mobilitätsarena bietet neben einem Ausstellungsbereich auch eine "Meeting & Working Area" an. Werfen Sie einen Blick in unseren Hallenplan: Wir sind offen für Ideen - auch im Bereich Co-Working! 

Zum Hallenplan


Zahlen, Daten und Fakten

Infografik
Infografik

Zur Mobilitätsarena gibt es viele Informationen – und diese lassen sich am besten mit Infografiken visualisieren. 

Zur ersten Infografik


Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen